Erfolgreicher Brückenschlag nach China

Veröffentlicht am: 11.10.2018

IMG_8113

Die Delegation bei ihrer Ankunft in China

Als einen erfolgreichen Brückenschlag nach China beurteilten Unternehmerinnen und Unternehmer ihre Eindrücke, die an einer Wirtschaftsreise der Oak Garden Holdings(Projekt Oak Garden in Hoppstädten-Weiersbach) teilnahmen.

Wurde bisher bei Wirtschaftsreisen nach China das Projekt Oak Garden beworben, so sollte diesmal deutschen Unternehmen die Gelegenheit gegeben werden, China kennenzulernen und in direkten Kontakt mit chinesischen Unternehmen zu kommen. Die von der Wirtschaftsförderung des Landkreises unterstützte Reise bot den Unternehmerinnen und Unternehmern dabei in fünf chinesischen Großstädten –Guangzhou (Kanton), Shenzhen, Shanghai, Taiyuan, Peking- Veranstaltungen an, bei denen das eigene Unternehmen und die Produkte vorgestellt werden konnten. Die chinesischen Zuhörer setzen sich aus Vertretern chinesischer Unternehmen zusammen, mit denen in einem zweiten Teil der Veranstaltung mit der Unterstützung von Dolmetschern direkte Gespräche geführt werden konnten. Klaus Müller, Pure Nature (Idar-Oberstein):“ Die Reise nach China war ein voller Erfolg für uns. Wir konnten viele neue Geschäftskontakte knüpfen und bekamen wichtige Informationen vor Ort über die Möglichkeiten und Hindernisse für einen Markteintritt in China. Die Organisation der Reise war hervorragend“. Michael Dietz, Wirtschaftsförderer des Landkreises, stellte im Rahmen der Veranstaltungen die Vorteile des Investitionsstandortes Nationalparklandkreis Birkenfeld vor.

Eine besondere politische Unterstützung hatte die Reise diesmal durch die Teilnahme von Antje Lezius, Abgeordnete des deutschen Bundestages. Sie freute sich besonders darauf, das in ihrem Wahlkreis entstandene Projekt Oak Garden mit Vertretern der Deutschen Botschaft in Peking sowie den Generalkonsulaten in Shanghai und Guangzhou zu diskutieren. Nach einer Vielzahl von Gesprächen mit den deutschen und chinesischen Unternehmen zeigte sie sich davon überzeugt, dass dies genau der richtige Weg ist, deutschen Unternehmen in einem gesicherten Umfeld eine Eintrittsmöglichkeit in den chinesischen Markt zu ermöglichen. "Deutschland ist der größte Handelspartner Chinas in Europa. Dieser Erfolg bietet auch Platz für unsere Mittelständler, das hat die Reise absolut gezeigt. Mir ist es aber auch wichtig, dass wir unsere Unternehmen politisch unterstützen und sie mit unüberschaubaren Risiken nicht alleine lassen.", so die Abgeordnete.

Landrat Dr. Matthias Schneider konnte in den Gesprächen mit den Auslandsvertretungen darauf hinweisen, dass die Entwicklung der Ansiedlungsprojekte aber auch die Themen Kultur und Bildung/Ausbildung eine sehr positive Auswirkung auf die Entwicklung der Region Birkenfeld habe.

Allen „Neulingen“ in China wurde im Verlauf ihres Aufenthalts deutlich, mit welcher Energie, Zielstrebigkeit und Willensstärke China und chinesische Menschen die Projekte umsetzen, die sie planen. Dass diese Pläne auch noch mit den notwendigen Finanzmittel hinterlegt werden, konnten die Teilnehmer der Wirtschaftsreise beim Besuch von Wirtschaftsprojekten aber auch Hochschulprojekten sehen. Durch den sehr direkten Zugang zu solchen Projekten war ein unmittelbarer Eindruck möglich: Maike Heil, Samus-Gallus, Deidesheim: "Dieses riesige Land in konzentrierter Form etwas näher kennenlernen zu können, war diese Brücke und der innovative Zugang zu der anderen Kultur und Nation eine Sensation!“.

Mit diesen positiven Erfahrungen aus dem Projekt „Brücke nach China“ wird schon aktiv an der nächsten Fahrt für das Jahr 2019 gearbeitet.

Kontakt:
Michael Dietz

Tel.: +49 6782 15 730
Mobil: +49 151 12163050
E-Mail m.dietz@landkreis-birkenfeld.de