Deutsches Edelsteinmuseum und Schmuckmuseum Shenzhen unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Veröffentlicht am: 11.10.2018

IMG_8138

Wirtschaftsförderer Michael Dietz (links) bei der Unterzeichung der Kooperationsvereinbarung

Die Wirtschaftsreise der Oak Garden Holdings, Hoppstädten-Weierbach, und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Nationalparklandkreises Birkenfeld wurden zur Unterzeichnung einer Absichtserklärung zur projektbezogenen Zusammenarbeit des Deutschen Edelsteinmuseums Idar-Oberstein und des Schmuckmuseums in Shenzhen/China genutzt. Schon im Frühjahr dieses Jahres wurde seitens des Jewelry Museum of Shenzhen der Wunsch geäußert, mit dem weltweit einzigartigen Edelsteinmuseum in Idar-Oberstein eine Kooperation einzugehen. Seitens des Edelsteinmuseums wurde hierzu ein Entwurf einer Absichtserklärung vorbereitet, der beispielsweise vorsieht, dass zukünftig gemeinsame Projekte wie Ausstellungen durchgeführt werden sollen oder der Austausch von Exponaten erfolgen kann. Auch wird ins Auge gefasst, Ausstellungen des Partners im eigenen Haus zu zeigen. Weitere Themen sind der Erfahrungsaustausch, gegenseitige Besuche und Mitarbeitern der beiden Museen Praktika beim Kooperationspartner zu ermöglichen.

Michael Dietz, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung im Landkreis, hatte die Kooperation als Bevollmächtigter für das Edelsteinmuseum unterzeichnet, die er als Beginn einer fruchtbaren und für beide Seiten gewinnbringenden Zusammenarbeit sieht. Da seitens des Gold Plaza, Träger des Jewelry Museums Shenzhen, auch zu weiteren Themen wie z.B. Kontaktaufnahme und Austausch mit Unternehmen aus dem Schmuck- und Edelsteinbereich, Aus- und Weiterbildung, Erstellung von Gutachten und Zertifikaten im Schmuck- und Edelsteinbereich,  der Wunsch zu Kooperationen geäußert wurde, könnte diese Vereinbarung noch eine Reihe weiterer partnerschaftlicher Perspektiven eröffnen. Gespräche in jüngster Vergangenheit mit Firmen und Einrichtungen aus dem Schmuck- und Edelsteinbereich hätten gezeigt, dass auch in unserer Region Interesse hierzu bestünde.

Jörg Lindemann, geschäftsführender Vorstand der Stiftung Deutsches Edelsteinmuseum und Museumsleiterin Anette Fuhr begrüßen diesen „ersten Schritt einer Zusammenarbeit, der für beide Seiten große Chancen bietet und das Angebot beider Museen mit Sicherheit noch attraktiver machen wird.“

Kontakt:
Stiftung Deutsches Edelsteinmuseum, Hauptstraße 118, 55743 Idar-Oberstein
Jörg Lindemann (Vorsitzender)


+49 6781 900980 Edelsteinmuseum, Frau Anette Fuhr
anette.fuhr@edelsteinmuseum.de
+49 6781 944240 Bundesverband der Edelstein und Diamantindustrie, Herr Jörg Lindemann
info@bv-edelsteine-diamanten.de