Schmißberg gewinnt die Boule-Kreismeisterschaften

Veröffentlicht am: 31.05.2019

2019 KM 2

Reger Betrieb herrschte auf den Boule-Feldern in Niederbrombach.

In Niederbrombach fanden die zweiten Boule-Kreismeisterschaften für die Ortsgemeinden im Nationalparklandkreis Birkenfeld, die Städte Baumholder und Birkenfeld sowie die Stadtteile der Stadt Idar-Oberstein statt. 32 Teams – zwölf mehr als in 2018 – und etliche Gäste begrüßte Landrat Dr. Matthias Schneider bei idealem Wetter in Niederbrombach. Für die Kommunen und Vereine sei das französische Kugelspiel eine ideale Möglichkeit, um ohne größeren Aufwand und Kosten ein weiteres Betätigungsfeld zu schaffen und die Kommunikation untereinander zu fördern. Mit dem Hinweis, dass im vergangenen Jahr die Preisgelder vier Ortsgemeinden, vier Vereinen, dem Kuratorium für Sporttalentförderung und einer Kindertagesstätte zu Gute kamen, wünschte er der Veranstaltung einen guten Verlauf.

Nach der Begrüßung der Teilnehmenden durch Ortsbürgermeister Bernd Brombacher stellte Vorsitzender Lothar Becker den Verein der Boulefreunde Niederbrombach vor. Aufgewertet wurde die Veranstaltung durch die Familie Galand aus Nohfelden-Neunkirchen, die an ihrem Verkaufsstand fachkundig über Boulekugeln und Bouleartikel beraten konnte.

Nachdem Kreissportreferent Klaus Juchem die Regularien und den Ablauf des Turniers erläutert hatte, wurde die erste von drei Spielrunden ausgelost. Als Glücksfee fungierten der neunjährige Ronny aus Schmidthachenbach für die Spielfelder und die Auszubildende der Kreisverwaltung, Stefanie Sontag, für die Spielpaarungen. Wegen der Vielzahl der Teams wurden alle Spielfelder benötigt, fünf Partien mussten jeweils auf einem Rasenfeld ausgetragen werden.

In den Spielpausen hatten die Aktiven und Neulinge Gelegenheit, Punkte und Erfahrungen an einer separaten Station zu sammeln und kleine Präsente zu gewinnen. Nach der Auszeichnung der besten drei Frauen und Männer wurden die besten acht Teams bekannt geben, die Endspiele gemeinsam gestartet. Begleitet wurden diese von einer stattlichen Zahl von begeisterten Zuschauern. Bei den Finalspielen  wurden folgende Ergebnisse erzielt:

Spiel um Platz 1     Schmißberg 3 ./. Oberreidenbach 2      13:7

Spiel um Platz 3     Leisel ./. Hoppstädten-Weiersbach       4:13

Spiel um Platz 5     Brücken 2 ./. Tiefenstein 1                    4:13

Spiel um Platz 7     Brücken 1 ./. Hottenbach                      13:5

Im eigens für die Veranstaltung aufgestellten Zelt ging vor der Siegerehrung ein großer Dank zunächst an Lothar und Helga Becker, die mit ihrem Team bestens für die Bewirtung gesorgt hatten. Die Anlage in Niederbrombach wurde zu Recht als die schönste im Nationalparklandkreis bezeichnet. Hiernach erhielten die besten acht Teams Urkunden und die besten drei Teams auch Pokale. Die Preisgelder für die Plätze 1 bis 6 sind für einen gemeinnützigen Zweck innerhalb der Ortsgemeinde zu verwenden. Klaus Juchem bedankte sich bei allen Beteiligten und teilte mit, dass auch im kommenden Jahr Kreismeisterschaften für die Kommunen im Landkreis stattfinden werden.