UVPG WEA Dienstweiler 25.11.2015

Öffentliche Bekanntmachung

Vollzug des Bundesimmissionsschutzgesetzes (BImSchG), des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) und anderer Gesetze

Errichtung von zwei Windenergieanlagen auf der Gemarkung Dienstweiler

Offenlegung der Antragsunterlagen sowie der Umweltverträglichkeitsstudie

Die Firma G.A.I.A. mbH, Jahnstr. 28, 67245 Lambsheim hat bei der Kreisverwaltung Birkenfeld die Errichtung und den Betrieb einer Windenergieanlage des Typs Nordex N-117, Nabenhöhe 140,60 m, Rotordurchmesser 116,8 m, Gesamthöhe 199 m, Nennleistung 2.400 kW sowie einer Windenergieanlage des Typs Nordex N-117, Nabenhöhe 120,00 m, Rotordurchmesser 116,8 m, Gesamthöhe 178,4 m, Nennleistung 2.400 kW auf den folgenden Grundstücken beantragt:

Bezeichnung

Gemarkung

Flur

Flurstück

 

 

 

 

WEA 5

Dienstweiler

3

109/5; 4/1

WEA 6

Dienstweiler

23

31/10

Das geplante Vorhaben, für das eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchzuführen ist, wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 BImSchG öffentlich bekannt gemacht. Der Antrag, die Antragsunterlagen und die Umweltverträglichkeitsstudie sind in der Zeit vom 02.12.2015 bis 07.01.2016 bei der Kreisverwaltung Birkenfeld, Schneewiesenstr. 25, 55765 Birkenfeld während der üblichen Dienstzeiten in Raum 2.11 (Frau Schulz, Tel. 06782 15-629) zur Einsichtnahme ausgelegt.

Antragsunterlagen können bei der Kreisverwaltung Birkenfeld unter o. g. Adresse eingesehen werden.

Vom 02.12.2015 bis 21.01.2016 können Einwendungen gegen das Vorhaben bei der Kreisverwaltung Birkenfeld (Immissionsschutzbehörde), Schneewiesenstr. 25, 55765 Birkenfeld schriftlich erhoben werden. Mit Ablauf der Einwendungsfrist sind alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen. Auf Verlangen des Einwenders werden dessen Name und Anschrift vor der Bekanntgabe der Einwendungen an die Antragstellerin oder die beteiligten Behörden unkenntlich gemacht, wenn diese Angaben zur ordnungsgemäßen Durchführung des Genehmigungsverfahrens nicht erforderlich sind. Nach Ablauf der Einwendungsfrist kann die Genehmigungsbehörde die rechtzeitig gegen das Vorhaben erhobenen Einwendungen mit der Antragstellerin und denjenigen, die Einwendungen erhoben haben, auf Grund einer Ermessensentscheidung nach § 10 Abs. 6 BImSchG erörtern. Dieser Erörterungs-termin wird dementsprechend auf

Mittwoch, 17.02.2016, ab 10.00 Uhr

im Sitzungssaal der Kreisverwaltung Birkenfeld,

Schneewiesenstr. 25, 55765 Birkenfeld

bestimmt. Der Erörterungstermin ist öffentlich. Es wird darauf hingewiesen, dass die formgerecht erhobenen Einwendungen auch bei Ausbleiben des Antragstellers oder von Personen, die Einwendungen erhoben haben, erörtert werden. Die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen kann durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden. Die Entscheidung über den Genehmigungsantrag wird öffentlich bekannt gemacht.

Kreisverwaltung Birkenfeld, 25.11.2015

In Vertretung, Jürgen Schlöder