Schwarzarbeit

Als Schwarzarbeit bezeichnet man gemeinhin die Ausführung von Dienst- oder Werkleistungen in erheblichem Umfang unter Missachtung sozialversicherungs-, steuer-, sozialleistungs-, gewerbe- oder handwerksrechtlicher Pflichten. Gesetzlich bestimmt ist der Begriff der Schwarzarbeit in § 1 des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes.

Dieses Gesetz ist eine der Rechtsgrundlagen zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und heißt vollständig „Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung" (verkürzt: Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz, abgekürzt: SchwarzArbG).

Die Kreisverwaltung Birkenfeld ist die zuständige Behörde für die Verfolgung und Ahndung der Schwarzarbeit im Landkreis Birkenfeld bei gewerbe- oder handwerksrechtlichen Pflichtverletzungen, nämlich wenn entweder der Verpflichtung zur Anzeige vom Beginn des selbstständigen Betriebes eines stehenden Gewerbes nicht nachgekommen bzw. eine erforderliche Reisegewerbekarte nicht erworben worden ist oder ein zulassungspflichtiges Handwerk als stehendes Gewerbe selbstständig betrieben wird, ohne in die Handwerksrolle eingetragen zu sein. Verstöße können als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.

Wird die Schwarzarbeit hingegen unter Missachtung sozialversicherungs-, steuer- oder sozialleistungsrechtlicher Pflichten erbracht, ist die zuständige Behörde der Zoll.









zuständiges Amt:

Schneewiesenstraße 25, 55765 Birkenfeld






Ansprechpartner:

Ansprechpartner
Email VCard Name Telefon Fax
E-Mail V-Card Telefon 06782-15303 Fax 06782-1555303