Göttenbach-Mensa wurde eingeweiht

Veröffentlicht am: 29.11.2013

Die Einweihung der Mensa setzte den Schlusspunkt unter die Generalsanierung und Erweiterung des Göttenbach-Gymnasiums in Idar-Oberstein. Bereits seit gut zwei Monaten steht der Anbau zur Verfügung, nachdem die Ganztagsschüler das Mittagessen vier Jahre im Speiseraum der benachbarten Förderschulen einnahmen. Dem Charakter als Mehrzweckgebäude wird der neue Trakt vollauf gerecht: Wie die stellvertretende Schulleiterin Bettina Schäfer verdeutlichte, ist er schon jetzt ein wertvolles Zentrum für das schulische Leben – ob als beliebter Treffpunkt, Platz für ungestörtes Arbeiten, Raum für Gespräche in entspannter Atmosphäre oder Veranstaltungsort.

Nach den Belastungen und Einschränkungen in der viereinhalbjährigen Bauzeit könnten nun die Früchte der Arbeit geerntet werden, sagte Dagmar Barzen, die Präsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier, und lobte den Einsatz der ehemaligen Schulleiterin Angelika Gröneveld-Olthoff und des früheren Landrats Axel Redmer. Neben der modernen technischen Ausstattung sowohl für den Unterricht als auch in energetischer Hinsicht hob sie die gelungene Farbgestaltung durch das Studio Garnier hervor.

Mit einem Gesamtvolumen von sechs Millionen Euro, wovon das Land 2,8 Millionen Euro beisteuerte, ist die Baumaßnahme die größte in der jüngeren Geschichte des Landkreises, betonte Landrat Dr. Matthias Schneider: „Das ist ein klares Bekenntnis zu zwei Gymnasien in der Stadt.“ Trotz neuer Konkurrenz erfreut sich „die Göttenbach“ wachsender Beliebtheit. Nach Startschwierigkeiten stimmt auch die Qualität des Essens, nachdem der IB aus Idar-Oberstein die Lieferung übernahm.

Das Wohlbefinden der Schüler sei ein wichtiger Faktor für die Leistungsfähigkeit sowie die persönliche und soziale Entwicklung, erklärte Schulelternsprecher Dr. Thomas Neumann. Eine Glaswand in dieser Größe sei ein „gefundenes Fressen für jeden Künstler“, bekannte Beate Kuchs, die die Front zwischen Mensa und Vorraum gestaltete; auf der großen Projektionsfläche finden sich nach ihren Worten die Schüler wieder. Die Schülerschaft umrahmte die Feierstunde mit einem kurzweiligen Programm.

Im Juni 2009 begann die aus dem Konjunkturpaket II geförderte Sanierung der Schule. Ein Pilotprojekt war dabei der Einbau von dezentralen Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung in den Klassenräumen.

Einweihung Göttenbach-Mensa 29.11.2013  

Mit einem kurzweiligen Programm umrahmten die Schüler die Einweihung der Mensa des Göttenbach-Gymnasiums.