Bernhard Vogel zu Besuch in Birkenfeld

Veröffentlicht am: 21.10.2012

Landrat Dr. Matthias Schneider konnte im Birkenfelder Schoss den früheren rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Dr. Bernhard Vogel begrüßen. Dieser war auf Einladung des 1. Kreisbeigeordneten und CDU-Ehrenvorsitzenden Helmut Billert in den Landkreis gekommen.

Nach der Begrüßung im Festsaal der Kreisverwaltung, zu der sich auch Kreistagsmitglieder und Vertreter der Parteispitzen eingefunden hatten, erläuterte Dr. Schneider anhand einer Power-Point-Präsentation die derzeitige strukturelle und wirtschaftliche Situation des Kreis Birkenfeld im Vergleich zu den Nachbarlandkreisen.  Dabei bewege man sich im Mittelfeld und müsse sich keinesfalls verstecken, so die Einschätzung des Kreischefs.  Bei der anschließenden Diskussionsrunde riet Vogel, die aktuellen Herausforderungen, wie etwa die Energiewende oder den demografischen Wandel, anzunehmen und sie als Chancen für die Zukunft zu begreifen. Angesprochen auf die geplante Kommunalreform betonte Bernhard Vogel, dass der Kreis Birkenfeld sich im Zuge möglicher Fusionen selbstbewusst zeigen solle und darauf zu achten sei, dass man seine Identität erhalten und stärken müsse.

Abschließend überreichte Landrat Dr. Schneider mit den besten Wünschen ein signiertes Exemplar des neuen Heimatkalenders an den ehemaligen Ministerpräsidenten, bevor man sich den weiteren Programmpunkten, einem Besuch des Birkenfelder Landesmuseums und einer Gesprächsrunde mit CDU-Mitgliedern, widmete.

Bernhard Vogel in Birkenfeld  

Von links: Helmut Billert, Peter Simon, Dr. Bernhard Vogel.