Schutz der stillen Feiertage

Veröffentlicht am: 22.10.2009

Die Kreisverwaltung Birkenfeld weist darauf hin, dass aufgrund des Landesgesetzes über den Schutz der Sonn- und Feiertage grundsätzlich alle öffentlich bemerkbaren Arbeiten, die die äußere Ruhe beeinträchtigen oder dem Wesen des Sonn- und Feiertages widersprechen, an Allerheiligen, dem 1. November 2009, am Volkstrauertag, dem 15. November 2009, und am Totensonntag, dem 22. November 2009, verboten sind.

Daneben sind alle der Unterhaltung dienenden öffentlichen Veranstaltungen und Darbietungen an Allerheiligen von 13 bis 20 Uhr, am Volkstrauertag und am Totensonntag jeweils ab 4 Uhr untersagt, wenn sie nicht dem Charakter des Feiertages angepasst sind. Zusätzlich sind derartige Veranstaltungen und Darbietungen an Allerheiligen während der Zeit des Hauptgottesdienstes bis 11 Uhr verboten, wenn nicht ein höheres Interesse der Kunst, der Wissenschaft oder der Volksbildung vorliegt. Öffentliche Tanzveranstaltungen an Allerheiligen, am Volkstrauertag und am Totensonntag sind jeweils ab 4 Uhr nicht erlaubt.

Ebenfalls unzulässig sind öffentliche Versammlungen, Aufzüge und Umzüge, soweit sie nicht der Religionsausübung dienen, an Allerheiligen von 13 bis 20 Uhr, am Volkstrauertag und am Totensonntag jeweils ab 4 Uhr, wenn sie nicht dem Charakter des Feiertages entsprechen. Zusätzlich sind derartige Versammlungen, Aufzüge und Umzüge an Allerheiligen während der Zeit des Hauptgottesdienstes bis 11 Uhr verboten, wenn sie nicht der seelisch-geistigen Erbauung dienen.

Außerdem sind öffentliche sportliche oder turnerische Veranstaltungen am Totensonntag und am Volkstrauertag jeweils bis 13 Uhr, sowie an Allerheiligen während der Zeit des Hauptgottesdienstes bis 11 Uhr nicht zulässig.