Große Freude über Ehrenamtspreis -

Veröffentlicht am: 17.01.2008

Große Freude zeigten die Mitglieder des TV Mach Mit in Weierbach über eine Auszeichnung für ihre Vorsitzende Ilse Wagner. Der vom Landessportbund Rheinland-Pfalz erst zum zweiten Mal vergebene Preis für "Ehrenamtliches Engagement von Frauen im Sport" im Hotel Hosser in Weierbach überreicht. Der Preis ist mit 500,00 € dotiert.

"Großer Bahnhof" herrschte bei der Verleihung. Vorstandsmitglied Sonja Redmer und Initiatorin der Bewerbung um den Preis, konnte nicht nur Fred Bretz, Vizepräsident des Landessportbundes Rheinland-Pfalz und gleichzeitig Präsident des Sportbundes Mittelrhein, sondern auch die ehemalige Läuferin und mehrfache Deutsche Meisterin Ellen Wessinghage (früher Ellen Tittel), die 1975 auch Sportlerin des Jahres war,  begrüßen. Wessinghage ist ebenfalls Vizepräsidentin des Landessportbundes und im Vorstand zuständig für Frauen. Sonja Redmer gab in ihrer Begrüßung einen kurzen Überblick über die Arbeit des Vereines und die vielen ehrenamtlichen Funktionen, die Ilse Wagner seit  40 Jahren inne hat. Für ihr sportliches und gesellschaftliches Engagement wurde sie im Jahr 2007 vom Landrat mit der Landesehrennadel Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Sowohl Fred Bretz als auch Ellen Wessinghage gingen in ihrer Laudatio auf die Verdienste von Ilse Wagner um den Verein, aber auch auf das darüber hinaus in 4 Jahrzehnten stattgefundene gesellschaftliche Engagement ein, von dem man sehr beeindruckt war. Der Landessportbund möchte mit diesem Preis Frauen ermutigen, sich über die übliche Funktion als Übungsleiterin hinaus zu engagieren und selbst einen Verein zu führen, um zu zeigen, dass dies Frauen sehr wohl können.
"Hinter jeder starken Frau steht ein starker Mann", wandelte Wessinghage den bekannten Spruch in bezug auf den Ehemann Joa Wagner ab und bedankte sich bei ihm für sein Verständnis und für seine Unterstützung in den vergangenen Jahrzehnten.

Erste Gratulanten zum Preis waren Landrat Axel Redmer und Oberbürgermeister Bruno Zimmer, die beide betonten, dass sie, da sie im gleichen Stadtteil wohnen, eine besondere Beziehung zum Verein und zur Vorsitzenden haben und deren Engagement für den Stadtteil als vorbildlich betrachten, was sich auch die Anwesenheit des Vorsitzenden der Vereinsinteressengemeinschaft, Hans Bubenheim, zeige.

Die Geehrte bedankte sich für die Auszeichnung, die Blumen und die lobenden Worte mit dem Satz "Ohne die Määd geht gar nichts", mit dem sie ihre Turnschwestern, die sie in der Vergangenheit und in der Gegenwart unterstützt haben, in den Dank und das Lob einbezog.

TV MACH MIT Ehrung Ilse Wagner
Gemeinsam freuten sich über die Auszeichnung "Ehrenamtliches Engagement von Frauen im Sport" (von rechts): Landrat Axel Redmer, Ellen Wessinghage (LSB), die Preisträgerin Ilse Wagner, Fred Bretz (LSB), Initiatorin Sonja Redmer und Oberbürgermeister Bruno Zimmer.