89. Corona-Fall: 83-Jährige ist infiziert

Veröffentlicht am: 19.05.2020

Erstmals seit gut einem Monat meldet die Verbandsgemeinde Birkenfeld wieder einen Corona-Befund: eine 83-jährige Frau. Bislang war ein 54-jähriger Mann der älteste Patient aus dem Südwesten des Kreises. Mit 14 Infizierten bleibt die VG Birkenfeld weiterhin kreisweit am wenigsten von der Pandemie betroffen – in absoluten Zahlen wie auch im Verhältnis zur Einwohnerzahl.

Von den 89 bislang Erkrankten sind 45 weiblich und 44 männlich. 40 kommen aus der Stadt Idar-Oberstein, 19 aus der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen, 16 aus der Verbandsgemeinde Baumholder und 14 aus der Verbandsgemeinde Birkenfeld.

Die Verteilung auf die Altersgruppen: 0-9 Jahre 3, 10-19 Jahre 10, 20-29 Jahre 11, 30-39 Jahre 11, 40-49 Jahre 14, 50-59 Jahre 11, 60-69 Jahre 15, 70-79 Jahre 7, älter 7.

Weder im Krankenhaus Birkenfeld noch im Klinikum Idar-Oberstein gibt es derzeit Covid-19-Patienten. Von den 3 in Idar-Oberstein auf Isolierstation hospitalisierten Verdachtsfällen haben sich 2 beim Corona-Test nicht bestätigt, bei dem anderen steht die Diagnose noch aus.

Als geheilt gelten 86 Menschen, 1 Covid-19-Patient ist verstorben. Somit ist im Kreis Birkenfeld aktuell 2 Personen erkrankt.

Der Richtwert für eine Überprüfung der beschlossenen Lockerungen, die 7-Tage-Inzidenz, bemisst sich nach den Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen. Steigt der Wert über 50, müssen die Lockerungen überprüft werden. Derzeit liegt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Birkenfeld bei 2,5.

Unter häuslicher Quarantäne stehen noch 16 Kreiseinwohner – dies bedeutet gegenüber dem Vortag einen Rückgang um 8 Personen bzw. ein Drittel.

Die mobile Fieberambulanz hat bisher 1348 Abstriche genommen, davon 16 am Dienstag. Weitere 25 Befunde fehlen noch.