Verdiente Ortsbürgermeister geehrt

Veröffentlicht am: 16.12.2019

DSC_5087 Ehrung Ortsbürgermeister

Verleihung der Ehrenmedaille des Landkreises: stehend von links: Peter Gleßner (Silber), Karl-August Piontek (Silber), Landrat Matthias Schneider, Manfred Klingel (Silber), sitzend Alfred Heu (Silber), Manfred Dalheimer (Gold) und Herbert Hohmann (Silber).

Im Rahmen der Ortsbürgermeister-Dienstbesprechung im Kasino der Kreissparkasse in Idar-Oberstein zeichnete Landrat Dr. Matthias Schneider den Weidener Ortsbürgermeister Manfred Dalheimer mit der Ehrenmedaille des Landkreises Birkenfeld in Gold aus. Zwei ehemalige (Gleßner, Hohmann) und drei aktuelle Kollegen (Heu, Klingel, Piontek) erhielten die Ehrenmedaille in Silber.

Manfred Dalheimer (Gold) lenkt schon seit 1984 die Geschicke der Gemeinde Weiden und ist damit der dienstälteste Ortsbürgermeister im Kreis. In den dreieinhalb Jahrzehnten zeichnete der frischgebackene Inhaber der Freiherr-vom-Stein-Plakette unter anderem für die Errichtung des Bürgerhauses verantwortlich, den Mittelpunkt des dörflichen Lebens.

Peter Gleßner (Silber) plante und realisierte während seiner 25-jährigen Tätigkeit als Ortschef von Oberreidenbach Maßnahmen wie den An- und Umbau des Feuerwehrgerätehauses, das Herrichten der Außenanlage der Vereinshalle und den Umbau des ehemaligen Stierstalls zum Jugendraum. Darüber hinaus wurden in seiner Ära zwei Baugebiete erschlossen.

Alfred Heu (Silber) setzte schon in seiner ersten Wahlperiode als Ortsbürgermeister ein Projekt um, das für Ruschbergs  weitere Entwicklung wegweisend war: der Bau des Bürgerhauses. Mächtig ins Zeug legte er sich für den auf Landesebene prämierten Jugendraum und den Erhalt der von der Gemeinde nach der Schließung erworbenen Grundschule ins Zeug.

Herbert Hohmann (Silber) setzte als kommunalpolitischer Neueinsteiger viele Akzente. In seinem Vierteljahrhundert als „OB“ von Griebelschied verwirklichte der begeisterte Motorsportler mit der Erschließung des Neubaugebiets und der Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses, in dem er eine Begenbungsstätte ins Leben rief, bedeutsame Vorhaben.

Manfred Klingel (Silber), der mit der Freiherr-vom-Stein-Plakette geehrte Ortsbürgermeister  von Rhaunen, bewies seine Tatkraft seit 1994 bei der Integration von mehr als 1000 Aus- und Übersiedlern. Dafür erhielt die Verbandsgemeinde Rhaunen beim zweiten Bundeswettbewerb „Vorbildliche Integration von Aussiedlern“ eine Urkunde in Gold.

Karl-August Piontek (Silber) meisterte als Dorfoberhaupt von Hellertshausen mit Bravour zusätzliche Aufgaben durch die Unterhaltung und Bewirtschaftung des Gemeinschaftshauses, den Vierherrenwald sowie den Forstzweckverband. Zudem engagierte er sich dafür, die Belange des Kernorts und der Ortsteile unter einen Hut zu bringen.