Neues Konzept der Azubi & Jobmesse überzeugte

Veröffentlicht am: 27.09.2019

IMG-20190926-WA0005

Voll zufrieden ist man seitens des Nationalparklandkreises mit der  neu konzipierten Azubi- und Jobmesse. Ganz offensichtlich hatte die umfängliche Werbung im Radio, der Presse und den Sozialen Medien dafür gesorgt, dass ein großes Interesse auch an dem Samstagstermin bestand. Traditionell ist dieser durch Einzelinteressenten, häufig in kleinen Gruppen und/oder durch Eltern begleitet, geprägt. Die Autokennzeichen und Reaktionen von den Ausstellern zeigte, dass tatsächlich auch aus dem weiteren Umfeld Jugendliche die Messe besuchten.

Wie auch schon am Freitag, der ausschließlich den Schulen vorbehalten war, stieß die Vorstellung der Unternehmen bei den Besucherinnen und Besuchern auf großes Interesse. Auch aus Ausstellersicht wurde die professionelle Messeinfrastruktur gelobt. Michael Dietz von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft schloss sich dieser Sichtweise an und stellte fest, dass man von einer richtigen Leistungsschau der Unternehmen aus der Region sprechen könne. Landrat Dr. Matthias Schneider zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis. Die Zahl von mehr als 700 Besuchern am Samstag habe gezeigt, dass das Interesse an einer solchen Messe da sei. Die Resonanz der Unternehmen zeige, dass die Menschen nicht nur da waren und sich Stände anschauten, sondern sehr viele produktive Gespräche geführt werden konnten. Schneider machte dabei deutlich, dass der Samstag zwar durch die qualitativ besseren Gespräche von den Unternehmen bevorzugt würde, für den Landkreis und die anderen Initiatoren auch der Freitag mit dem klassenweisen Besuch von Schülerinnen und Schülern besonders wichtig sei.

Wie wichtig der Einsatz der Sozialen Medien bei einer solchen Veranstaltung ist, bestätigten Kathrin Schmitt und Steffi Schwarz von der Kreisverwaltung . Schmitt, die maßgeblich in der Fachkräfteinitiative „deinBIR“ engagiert ist und federführend die Neukonzeption der Azubi- & Jobmesse entwickelte, wies auf die Werbemaßnahmen im Vorfeld der Veranstaltung und auf die positiven Reaktionen im Netz hin. Steffi Schwarz konnte für das Projekt „unserBIR“ eine ganze Reihe interessierter Jugendlicher ansprechen und für das Projekt interessieren. Der Auftritt der Fachkräfteinitiative „deinBIR“ mit der Kampagne „deinBIR – Nix für Jeden“ mit den markanten Plakaten und den flotten Sprüchen wurde eigentlich schon fast als fester Bestandteil des Unternehmensauftritts auf der Messe wahrgenommen. Es bot sich Gelegenheit für die Unternehmen, sich über die Initiative zu informieren. In einem ersten kurzen Resümee war man sich einig: Diese Konzeption und dieser Veranstaltungsort in der Messe Idar-Oberstein sind die ideale Kombination, um den jungen Menschen der Region die leistungsfähigen Unternehmen und deren Ausbildungsplätze vorzustellen.

Was als erster Ansatz in diesem Jahr im Titel mit untergebracht wurde (der Begriff Jobmesse sollte die Möglichkeit aufzeigen, auch Menschen in einem Arbeitsverhältnis aufzuzeigen, welch interessante Firmen in der Region sind) hatte schon im Ansatz gewirkt. Eine Reihe von Besucherinnen und Besucher sprach die Unternehmen auch auf Arbeitsplätze an. Die sehr guten Darstellungsmöglichkeiten in der Messe Idar-Oberstein werden den Ansatz weiter unterstützen, Fachkräften auch außerhalb der Region zu vermitteln, dass es hier leistungsfähige und interessante Unternehmen gibt. Neben der guten Organisation, dem Einsatz von Messescouts, der zeitweiligen Untermalung mit Live-Musik, und der allgemein sehr positiven Stimmung unter Ausstellern und Besuchern wurde auch das Aussteller-Café gelobt. Hier hatten Aussteller nicht nur die Gelegenheit, einmal ein wenig Luft zu holen. Es konnten auch Gespräche mit anderen Ausstellern geführt werden und es bot sich die Gelegenheit, auch einmal mit einem Interessenten ein Einzelgespräch zu führen.

Wie geht es mit der Azubi & Jobmesse weiter? Eine schnelle Umfrage ergab, dass die große Mehrheit der Unternehmen an einer Fortsetzung dieses Formats interessiert ist. Eine Umfrage in den nächsten Tagen wird diese Meinungen weiter auswerten. Definitiv ist diese Azubi & Jobmesse ein weiterer Schritt, unsere Region als hochinteressanten Arbeitsplatz und lebenswerten Wohnstandort bekannt zu machen. Weitere Informationen
www.wfg-bir.de, www.deinbir.de, www.unserbir.de